05 Feb

"Tanzen steigert die Ausdruckskraft des Körpers und nutzt dem Wohlbefinden"

Südkurier im Februar 2015:

"O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen." Ein Zitat, das Kirchenvater Augustinus zugeschrieben wird. Dass die unterschiedlichen Formen des Tanzes das körperliche und seelische Wohlbefinden steigern können, ist für Sabine Haggenmüller unbestritten. Die Diplom-Tanzpädagogin aus Uhldingen setzt in ihrem Kursangebot auf ein breites Spektrum:
Von Fitnessdance bis Ballett, von Hip Hop für Kinder, über kraftvolles Power-Workout mit dem Stepbrett bis zum trendigen und gleichzeitig schweißtreibenden Zumba und zum aufführungsreifen Show Dance für tanzbegeisterte Ladies, als Gemeinschaftserlebnis in der Gruppe oder in Form eines Personal Trainings.
Tanzen gegen Stress? Tanzen als Form kreativer Individualität? Tanz als Wohltat für die Seele oder eher als sportliches Fitnessprogramm? Sowohl als auch. "Grundlage des Tanzes ist die Bewegung. Die Menschen sollen sich wohl in ihrem Körper fühlen", sagt Sabine Haggenmüller. "Je mehr man den Körper schult, je mehr man sich fit hält und seine Technik verbessert, umso mehr tänzerische Ausdrucksmöglichkeiten gibt es." ...
... "Tanzen ist Leben." Dieser Grundsatz gilt für Sabine Haggenmüller seit frühester Kindheit. Schon als kleines Mädchen fühlte sie sich zum Ballett hingezogen. Später studierte sie Rhythmik an der Musikhochschule Trossingen – kombiniert mit einem Cello-Studium. „Beim Tanz wird der Körper zum Ausdrucksgerät, zum Sprachelement – auch zum Instrument“, sagt sie aus der Sicht der Pädagogin und Musikerin.